Archiv der Kategorie: Audio & Video

Aktive Kompaktlautsprecher

DSC02538b

Nubert bietet mit den NuPro A200 aktive Kompaktlautsprecher an, die sich aufgrund der Grösse und Bauweise auch bestens für das Nahfeld eignen (etwa als PC Lautsprecher). Da die Lautsprecher einen integrierten Verstärker haben, können sie direkt an einen Computer oder Fernseher angeschlossen werden. Dabei hat jeder Lautsprecher seinen eigenen Verstärker und Signalprozessor und muss daher auch ans Stromnetz angeschlossen werden. Eine der beiden Boxen übernimmt die Rolle des Masters, der von der Quelle gespeist wird und das Signal dann über ein Link-Kabel an den Slave weiterleitet.
Die Anschlussmöglichkeiten (Eingänge für Quellgeräte) sind erfreulich vielseitig: Analog Line-in, optisch (Toslink), digital (SPDIF) und sogar ein USB-DAC ist mit an Bord.

Nubert ist ein Lautsprecherhersteller mit Sitz in Schwäbisch Gmünd (DE) und hat letztes Jahr sein 40-jähriges Bestehen gefeiert. Wie heutzutage leider nur noch sehr wenige Hersteller fertigt Nubert einen Grossteil der Komponenten in Europa. Die Lautsprecher werden ausschliesslich über die firmeneigenen Webseite angeboten, dies hilft auch, die Produkte trotz hochwertigen Materialien zu attraktiven Preisen anbieten zu können. Die Preise sind nicht nur fair, sondern auch sehr stabil: Es lohnt sich also nicht, auf eine Aktion zu warten und man muss sich nach dem Kauf auch nicht fragen, ob man nun einen guten ‘Deal’ gemacht hat. Eine solche Preisstabilität ist äusserst selten, meiner Meinung nach aber besser für den Konsumenten als astronomische UVPs und dann scheinbar enorme Rabatte (Lockvogel).

DSC02555b

Mein erster Eindruck von den Lautsprechern war etwas gemischt: Einerseits spielen die A200 nicht ganz so spritzig und lebhaft wie die Dali Zensor 1 – was wahrscheinlich am linearen Frequenzgang liegt -, andererseits sind die NuPro’s aber im Bassbereich deutlich potenter. Nach ein paar Einstellungen und ausführlichem Musikhören wurde es aber eindeutig: Die A200 spielen in einer anderen Liga als die Zensor 1 und sind die klaren Sieger.
Angesichts der Grösse der Lautsprecher (nur marginal grösser als die Zensor 1) ist der Tieftonbereich geradezu überwältigend. Möglicherweise sind die A200 sogar weltweit führend, kein anderer Kompaktlautsprecher – nach meinem Wissen – geht runter bis auf 39Hz (-3dB Punkt), zumindest in dieser Preisklasse. Da braucht es meiner Meinung nach definitiv keine Subwooferunterstützung, obschon ein entsprechender Anschluss vorhanden wäre.

DSC02546b

Im Lieferumfang sind alle nötigen Kabel vorhanden und auch eine sehr praktische Fernbedienung. Verfügbar sind die Lautsprecher in Schleiflack (warm-)weiss oder schwarz (beides matt).

Hier eine Zusammenfassung der positiven und negativen Punkte:

Pro:

  • sehr gute Verarbeitungsqualität
  • leistungsstarker Verstärker integriert
  • zahlreiche Anschlussmöglichkeiten (USB DAC, analog, optisch, digital), Sub-out vorhanden
  • einfache Bedienung
  • ziemlich kompakt (20 x 20 x 33cm)
  • fast perfekt linearer Frequenzgang (gemäss Hersteller)
  • Bassstark, -3dB bei 39Hz
  • automatischer Standby
  • Fernbedienung und alle Kabel im Lieferumfang

Contra:

  • ziemlich teuer (ca. 700.- Fr)
  • der Bassreflexport und die Lautsprecherabdeckung wirken etwas billig
  • der Verstärker wird ziemlich heiss (~50°C an der Hinterseite der Box), auch bei niedriger Lautstärke
  • kein WLAN oder Bluetooth (kann aber leicht nachgerüstet werden für ca. 50.-)

Insgesamt sind die NuPro A200 hervorragende Aktivlautsprecher, die ideale Lösung für all jene, die keinen separaten Verstärker wollen – wie er bei Passivlautsprechern benötigt wird – und den Kabelsalat auf ein Minimum reduzieren wollen.
Für das Heimkino würde ich jedoch das grössere Modell, die NuPro A300, empfehlen. Die kostet mehr und braucht auch mehr Platz, soll aber nochmals deutlich mehr Leistungsreserven haben und auch höchsten Ansprüchen gerecht werden.

Bestellung

Bestellt werden können die NuPro nur direkt bei Nubert. Lieferung direkt in die Schweiz ist möglich. Die 19% MwSt. wird von Nubert abgezogen, jedoch müssen beim Import Zoll und Einfuhr-MwSt. entrichtet werden (ca. 100.- Fr.).

DSC02554b   DSC02543b   DSC02542b

DSC02537b   DSC02539b   DSC02534b

Over-Ear Kopfhörer

DSC02496b

Auf der Suche nach neuen Kopfhörern bin ich aufgrund von zahlreichen positiven Reviews auf die Synchros S500 von JBL aufmerksam geworden. Angesichts der ehemaligen unverbindlichen Preisempfehlung von rund 300.- ist der aktuelle Strassenpreis von weniger als 100.- Fr. sehr verlockend.

Der Synchros S500 ist ein geschlossener Over-Ear Kopfhörer, der in der Farbe schwarz oder weiss/silber verfügbar ist. Als nette Zugabe verfügt er über einen eingebauten Signalprozessor, der auf Knopfdruck aktiviert werden kann. Dadurch wird das Signal digital aufbereitet, für ein – gemäss Hersteller – ‘realistischeres’ Audio-Erlebnis (LiveStageT). Um diese Funktion nutzen zu können, sind 2 AAA Batterien notwendig. Natürlich kann auch ohne Batterien mit ausgeschaltetem DSP Musik gehört werden.

Die S500 sind kabelgebunden, d.h. werden wie üblich via 3.5mm Klinkenstecker mit einem Quellgerät verbunden. Aufgrund der niederohmigen Lautsprecher funktionieren die Kopfhörer problemlos auch mit mobilen Geräten (Smartphone, Tablet), kein Vorverstärker notwendig.

DSC02492b

Im Praxistest entpuppt sich der S500 als äusserst fähiger Kopfhörer: Klare Mitten und Höhen, aber auch tiefreichende, satte Bässe bis an die Grenzen des menschlichen Gehörs. Ein 25Hz-Ton wird eindrücklich druckvoll wiedergegeben, was wohl den grossen 50mm Treibern zu verdanken ist. Dabei wirkt der Bass aber nie zu aufdringlich oder aufgedickt. Auch wenn die Abstimmung nicht ganz neutral ist – was sie auch nicht sein muss -, gefällt der Klang doch sehr und wird auch bei längerem Hören nicht anstrengend.

Positiv

  • hochwertige Materialien (Lederpolster, Stahlbügel)
  • HiFi Tonqualität
  • satte Bässe
  • integrierter DSP zur Tonoptimierung
  • sehr bequem zu tragen, angenehmer Anpressdruck, kein Hitzestau unter den Ohrpolstern
  • Lautstärkeregler und Mikrofon im Kabel integriert (kompatibel zu Android und iOS)
  • 2 Audiokabel und Aufbewahrungscase im Lieferumfang
  • sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Negativ

  • Isolation ist nicht perfekt, Musik ist bei gehobener Lautstärken für andere hörbar
  • Abstimmung ist nicht neutral (Geschmackssache)
  • Schalter für den DSP und Batteriefachabdeckung wirkt billig
  • Kabel nur ca. 1m lang

Wie immer bei Lautsprechern sollte man nach Möglichkeit vorher probehören. Jedenfalls ist der S500 zum aktuellen Preis allemal eine Empfehlung wert!

Bestellung

Der Kopfhörer kann auf Amazon.de für 77€ bestellt werden. Der Anbieter liefert derzeit nur an deutsche Adressen.

 

DSC02498b   DSC02494b   DSC02491b

 

 

Heimkino Subwoofer

r-115

Wer einen Subwoofer für sein Heimkino sucht, der sollte nicht den erstbesten Brüllwürfel kaufen, der beim Elektronikdiscounter angeboten wird. Damit wird man höchstens Freude haben, wenn man nicht weiss, wie ein richtig guter Subwoofer klingt, der auch ein Sofa zum Vibrieren bringen kann. Es lohnt sich, etwas mehr zu investieren als nur das nötigste. Mein gut gemeinter Rat: Wer einen Sub für’s Heimkino kaufen will, sollte mindestens 400.- Fr ausgeben… oder es bleiben lassen. Im Gegensatz dazu reicht zum Musikhören auch schon ein Gerät für ca. 200.- Fr.

Meine Empfehlung für den Heimkinoeinsatz bei einem Budget von 500 bis 1000 Fr. ist ohne Zweifel die Reference Serie von Klipsch, insbesondere der Klipsch R-115 SW. Dieser Subwoofer hat eine 15” Membran, die mit einem 400W (800W max.) Verstärkermodul befeuert wird. Der maximale Schalldruckpegel ist laut Hersteller 122dB! Ich hatte schon einige Subwoofer bei mir zu Hause, doch keiner konnte mir ein Dauergrinsen beim Filmegucken ins Gesicht zaubern 🙂

Der Klipsch spielt mit einer Gelassenheit runter bis unter die 20 Hz Marke, dass ich mir manchmal schon Sorgen um den Hausfrieden machen muss. Der R-115 SW ist mit seinen 35kg und rund 50 x 55 x 55 cm ein echter Brocken, für Mietwohnungen eigentlich schon zu gross.
Klipsch bietet aus der selben Baureihe auch ein kleineres Modell an, den R-112 SW (12” Membran), der für die meisten mehr als ausreichend Leistungsreserven haben dürfte.

Pro

  • hervorragende Basswiedergabe mit Erdbebenpotential
  • spielt sehr tief (beinahe linear bis ca. 17 Hz hinunter)
  • gute Verarbeitungsqualität, Materialien wirken hochwertig
  • für Musik und Film geeignet
  • sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Contra

  • schwer und gross, nicht einfach zu platzieren
  • keine Farbauswahl, nur in schwarz verfügbar

nein, das daneben ist kein Smartphone, sondern ein 8'' Tablet
nein, das daneben ist kein Smartphone, sondern ein 8” Tablet

Bestellung

Der R-115 SW kann auf Amazon.de für ca. € 625.- gekauft werden. Den kleineren Bruder, der R-112 SW, gibt es bereits ab ca. € 495.- auf Amazon.de.

Man kann sich den Subwoofer entweder an eine deutsche Lieferadresse senden lassen, oder aber die jeweiligen Händler direkt anfragen, um ein gutes Angebot mit ausgewiesener MwSt. zu erhalten. Über den Daumen muss man ca. 120.- Fr für den Import rechnen (Zoll + MwSt.), wenn man sich den Subwoofer an eine CH Adresse senden lässt.

In der Schweiz kann man die beiden Klipsch Subwoofer z.B. auch bei Hubacher HiFi kaufen (ca. 930.- Fr resp. 720.-).

Stereo-Verstärker

DSC01928b

Ich war auf der Suche nach einem geeigneten HiFi Verstärker für meine passiven Stereo Lautsprecher (Dali Zensor 1).
Ausgangslage: Die Lautsprecher sollen einen relativ kleinen Raum beschallen und stehen auf einem Schreibtisch. Als Quelle dienen zwei Computer.

Meine Anforderungen an den Verstärker sind simpel: Er soll klein sein (max. 30cm Breite) und wenn möglich einen Subwoofer-Ausgang bieten. Man könnte meinen dass es heutzutage unzählige Mini-Verstärker gibt, doch dem ist leider nicht so. Die HiFi Gemeinde klammert sich konservativ an den Klötzen von Verstärkern fest, obschon es technisch gesehen keine grosse Herausforderung ist, kompakte Geräte mit derselben Leistung zu bauen!

Letztendlich hab ich folgende Verstärker in meine Vorauswahl genommen:

  • Denon DRA-F109 (~220 Fr.)
  • Marantz Melody M-CR510 (~270 Fr.)
  • Poppulse T150 CE (~270 Fr.)
  • TEAC A-H01 (~440 Fr.)
  • Denon PMA-50 (~450 Fr.)
  • TEAC AI-301DA (~530 Fr.)
  • NAD D3020 (~590 Fr.)

Alle gelisteten Geräte sind Class-D Verstärker. Ich bin Verfechter von digitalen Verstärkern aus verschiedenen Gründen (die ich hier aber nicht weiter erläutern möchte). Kurz gesagt: Digitale Verstärker haben meiner Meinung nach praktisch nur Vorteile im Vergleich zu Class-A/B Geräten.

Der Poppulse T150 scheint ein hervorragender Amp zu sein, ist allerdings sehr puristisch (alles analog, keine digitalen Eingänge, kein Subwoofer-Ausgang). Die Geräte von TEAC haben ebenfalls gute Bewertungen erhalten, sind aber etwas teurer. Der NAD ist der teuerste Vertreter, der ausserdem auch ein paar Negative Feedbacks erhalten hat von Usern. Ausprobiert habe ich letzten Endes den Denon DRA-F109, den Marantz M-CR510 und den Denon PMA-50. Alles gute Geräte, die sich in Sachen Tonqualität nicht viel geben. Die Hauptunterschiede sind im Funktionsumfang und dem Design/der Verarbeitung zu finden. Daher ist es eigentlich eine Frage der Anforderungen und des persönlichen Geschmacks, welches Gerät das ‘beste’ ist (und natürlich auch eine Frage des Preises).

Mir hat der Denon PMA-50 am meisten zugesagt.

DSC01930b

Der PMA-50 bietet zahlreiche Anschlussmöglichkeiten und Bluetooth und bietet mit 30W pro Kanal genügend Leistung für die meisten Anwendungsbereiche.
Mit nur 20 x 26 x 8.6 cm ist der PMA-50 zurzeit einer der kompaktesten Stereo-Verstärker. Er lässt sich perfekt in eine Wohnlandschaft integrieren.

Pro

  • solide verarbeitet, tolle Materialien (viel Aluminium)
  • sehr stylisch, ein Blickfang
  • kontrastreiches OLED Display
  • audiophile Tonqualität (THD 0.004%, 110dB SNR)
  • Advanced AL32 digitale Signalverarbeitung (192kHz/24-bit)
  • Eingänge: 1x analog, 2x Toslink (optisch), 1x coaxial, 1x USB DAC
  • Subwoofer Ausgang
  • Bluetooth mit aptX Low Latency und Pairing via NFC
  • unterstützt DSD (Direct-Stream Digital) Audiostreaming
  • hochwertiger Kopfhörerausgang mit Gain Control
  • Höhen-/Bassregelung und auch ‘Source Direct’ Option vorhanden
  • Lautstärkeregler und Knöpfe sind wertig
  • kann horizontal oder vertikal aufgestellt werden
  • Fernbedienung wird mitgeliefert

Contra

  • nicht geeignet für extrem hohe Lautstärken (100+ dB)
  • Startup ‘Pop’ auf dem Subwoofer Ausgang
  • keine Netzwerkfeatures (WiFi/Ethernet)
  • Anschlusskontakte haben keinen Goldüberzug
  • relativ teuer

Wer einen hochwertigen, kompakten Stereoverstärker mit den oben genannten Eigenschaften sucht, der liegt mit dem PMA-50 von Denon genau richtig. Ein wahrhaftig einzigartiges Produkt, sehr empfehlenswert!

DSC01937b   DSC01938b   DSC01941bb

DSC01950b   DSC01936b

Bestellung

Kann für ca. 450 Fr. bei Amazon.de bestellt werden, inkl. MwSt. und Importverzollung.

denon_order

Eine günstige und gute Alternative zum PMA-50 ist der Denon DRA-F109 (allerdings ohne Bluetooth und USB DAC), den gibt es bereits für ca. 205.- Fr. inkl. Versand bei Amazon.de (in schwarz oder silber)!