Schlagwort-Archive: Verstärker

Stereo-Verstärker

DSC01928b

Ich war auf der Suche nach einem geeigneten HiFi Verstärker für meine passiven Stereo Lautsprecher (Dali Zensor 1).
Ausgangslage: Die Lautsprecher sollen einen relativ kleinen Raum beschallen und stehen auf einem Schreibtisch. Als Quelle dienen zwei Computer.

Meine Anforderungen an den Verstärker sind simpel: Er soll klein sein (max. 30cm Breite) und wenn möglich einen Subwoofer-Ausgang bieten. Man könnte meinen dass es heutzutage unzählige Mini-Verstärker gibt, doch dem ist leider nicht so. Die HiFi Gemeinde klammert sich konservativ an den Klötzen von Verstärkern fest, obschon es technisch gesehen keine grosse Herausforderung ist, kompakte Geräte mit derselben Leistung zu bauen!

Letztendlich hab ich folgende Verstärker in meine Vorauswahl genommen:

  • Denon DRA-F109 (~220 Fr.)
  • Marantz Melody M-CR510 (~270 Fr.)
  • Poppulse T150 CE (~270 Fr.)
  • TEAC A-H01 (~440 Fr.)
  • Denon PMA-50 (~450 Fr.)
  • TEAC AI-301DA (~530 Fr.)
  • NAD D3020 (~590 Fr.)

Alle gelisteten Geräte sind Class-D Verstärker. Ich bin Verfechter von digitalen Verstärkern aus verschiedenen Gründen (die ich hier aber nicht weiter erläutern möchte). Kurz gesagt: Digitale Verstärker haben meiner Meinung nach praktisch nur Vorteile im Vergleich zu Class-A/B Geräten.

Der Poppulse T150 scheint ein hervorragender Amp zu sein, ist allerdings sehr puristisch (alles analog, keine digitalen Eingänge, kein Subwoofer-Ausgang). Die Geräte von TEAC haben ebenfalls gute Bewertungen erhalten, sind aber etwas teurer. Der NAD ist der teuerste Vertreter, der ausserdem auch ein paar Negative Feedbacks erhalten hat von Usern. Ausprobiert habe ich letzten Endes den Denon DRA-F109, den Marantz M-CR510 und den Denon PMA-50. Alles gute Geräte, die sich in Sachen Tonqualität nicht viel geben. Die Hauptunterschiede sind im Funktionsumfang und dem Design/der Verarbeitung zu finden. Daher ist es eigentlich eine Frage der Anforderungen und des persönlichen Geschmacks, welches Gerät das ‘beste’ ist (und natürlich auch eine Frage des Preises).

Mir hat der Denon PMA-50 am meisten zugesagt.

DSC01930b

Der PMA-50 bietet zahlreiche Anschlussmöglichkeiten und Bluetooth und bietet mit 30W pro Kanal genügend Leistung für die meisten Anwendungsbereiche.
Mit nur 20 x 26 x 8.6 cm ist der PMA-50 zurzeit einer der kompaktesten Stereo-Verstärker. Er lässt sich perfekt in eine Wohnlandschaft integrieren.

Pro

  • solide verarbeitet, tolle Materialien (viel Aluminium)
  • sehr stylisch, ein Blickfang
  • kontrastreiches OLED Display
  • audiophile Tonqualität (THD 0.004%, 110dB SNR)
  • Advanced AL32 digitale Signalverarbeitung (192kHz/24-bit)
  • Eingänge: 1x analog, 2x Toslink (optisch), 1x coaxial, 1x USB DAC
  • Subwoofer Ausgang
  • Bluetooth mit aptX Low Latency und Pairing via NFC
  • unterstützt DSD (Direct-Stream Digital) Audiostreaming
  • hochwertiger Kopfhörerausgang mit Gain Control
  • Höhen-/Bassregelung und auch ‘Source Direct’ Option vorhanden
  • Lautstärkeregler und Knöpfe sind wertig
  • kann horizontal oder vertikal aufgestellt werden
  • Fernbedienung wird mitgeliefert

Contra

  • nicht geeignet für extrem hohe Lautstärken (100+ dB)
  • Startup ‘Pop’ auf dem Subwoofer Ausgang
  • keine Netzwerkfeatures (WiFi/Ethernet)
  • Anschlusskontakte haben keinen Goldüberzug
  • relativ teuer

Wer einen hochwertigen, kompakten Stereoverstärker mit den oben genannten Eigenschaften sucht, der liegt mit dem PMA-50 von Denon genau richtig. Ein wahrhaftig einzigartiges Produkt, sehr empfehlenswert!

DSC01937b   DSC01938b   DSC01941bb

DSC01950b   DSC01936b

Bestellung

Kann für ca. 450 Fr. bei Amazon.de bestellt werden, inkl. MwSt. und Importverzollung.

denon_order

Eine günstige und gute Alternative zum PMA-50 ist der Denon DRA-F109 (allerdings ohne Bluetooth und USB DAC), den gibt es bereits für ca. 205.- Fr. inkl. Versand bei Amazon.de (in schwarz oder silber)!